Alles DIY! Warum Kosmetik selbst machen?

Neulich habe ich bei Bekannten übernachtet. Am Frühstückstisch haben sie dann ganz zaghaft das Thema eröffnet: „Sag mal… was hat es eigentlich zu bedeuten, dass deine Zahnbürste aus Holz ist? Und was ist in den vielen Dosen? Oh und nicht schlimm, dass du deine Zahnpasta vergessen hast. Benutz einfach unsere!“

Zugegeben.. ein bisschen komisch fühlt man sich dabei schon. Zumal ich selbstgemachte Kosmetik vor noch nicht all zu langer Zeit echt unhygienisch und ziemlich albern fand. Und jetzt? Selbstgemachtes Deo, selbstgemachtes Shampoo, Mundwasser und selbstgemachte Zahnpasta. Anders möchte ich es nie wieder.

Aber warum Kosmetik selbst machen?

In herkömmlichen Kosmetika sind unglaublich viele Stoffe drin, die wir zum einen nicht brauchen, die uns aber sogar schaden! In Zahnpasta ist Zucker drin, damit sie gut schmeckt. Mikroplastik in Kosmetika ist ein riesiges Problem – über Plastik im Blut etc. habe ich ja aber bereits geschrieben.

Wusstet ihr, dass Shampoo nur schäumt damit wir uns sauberer fühlen? Nein, brauchen tun wir das nicht.

Die Kosmetikindustrie ist voll von giftigen Stoffen, unnötigen Zusätzen und sogar Hormonen, Plastik und Tierversuchen. Und das obwohl diese seit 2013 eigentlich verboten sind!

Klar Naturkosmetik ist ein Anfang. Auch gibt es Siegel die uns zeigen welche Kosmetik wirklich ohne Tierversuche ist. Mir persönlich ist das aber ehrlich gesagt zu teuer und um auf Plastik und unnötige Inhaltsstoffe verzichten zu können bleibt für mich nur eins: Selbst machen. (Gut, es macht mir auch einfach wahnsinnig viel Spaß!)

Für mich ein wahnsinnig toller Nebeneffekt: Seit ich meine Kosmetik selbst mache kann ich sie wirklich gut an meine Haut und meine Bedürfnisse anpassen. Ich habe viel weniger Probleme, komme mit viel weniger Kosmetik aus und spare so Nerven, Zeit und Geld.

Nicht selten bekomme ich gesagt meine Handcréme sei die einzige die gegen trockene Haut wirklich hilft. Meine Zähne sind viel gesünder und strahlend weiß. Ich fühle mich wohl in meiner Haut und habe keine riesige Kosmetikkiste mehr, sondern lediglich ein kleines Regal.

Und ganz nebenbei: früher hatte ich regelrechte Shopping-Anfälle, wenn ich zu dm gegangen bin. 80€ war ich da schnell los, in der Hoffnung endlich das richtige Mittel für meine Haut oder den richtigen Duft für mich zu finden. Kommt auch nicht mehr vor. Höchstens ich nehme dort Essen mit 🙂

Also seit mutig, probiert aus und findet das was wirklich zu euch passt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.